Über uns

Foto : Cronenberger -  Anzeiger

von links nach rechts: Janik Backhaus, Stefan Alker, Dominik Alker, Hans-Peter Mühlhoff, Andreas Barth, Magdalena Büchel, Michael Ackermann, Michael Schmiedecke, Thomas Gass, Martina Wortmann, Magdalena Noll, Udo Hinsche, Ferdinand Blome.

Wolfgang Schiffer, Detlef Elter, Chris Gass, Ralf Dahm, Folke Obermark-Stiller und Corinna Schlechtriem fehlen auf dem Foto.

 

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG DES VEREINS CRONENBERGER WERKZEUGKISTE E. V.

Die 27. Auflage der großen Cronenberger Benefizveranstaltung steht in den Startlöchern und man freut sich auf den 31. August. Am vergangenen Donnerstag, 04.07.2024, kamen die Mitglieder des organisierenden Vereins vorab zu ihrer Jahreshauptversammlung zusammen.
Es ist „Werkzeugkisten-Jahr“ und die Anmeldungen laufen seit dem 1. Februar. Insgesamt 88 Teilnehmende sind bislang verzeichnet, darunter zahlreiche Unternehmen, Vereine, Einrichtungen oder auch Organisationen. Die Planung zur konkreten Standaufstellung befindet sich in der finalen Phase. Neuwahlen standen bei dem Verein in diesem Jahr nicht an. Der Vorsitzende Stefan Alker warf einen Blick zurück in das Jahr 2023. Am 19. August wurde ein besonderer Aktionstag am Ehrenmal ins Leben gerufen. Dieser sollte auf die Lebenswelt von Menschen mit Behinderung aufmerksam machen und sensibilisieren. Aufgrund der erfolgreichen Ausrichtung wird geplant,diesen in Zukunft zu wiederholen, wohl aber erst im nächsten Jahr. Hinzu startete auch eine Suche - nach neuen Moderatoren für die Hauptbühne und der Verein wurde gleich doppelt fündig. Diese Aufgabe werden bei der 27. Auflage Svenja Rüggeberg und Matthias Rausch übernehmen. Vor kurzem konnten auch schon die Spendenempfänger der diesjährigen Ausgabe bekanntgegeben werden. Ein Teil der Erlöse wird an die Kindergärten und Kindertagesstätten im Cronenberger Raum gespendet. Insgesamt 14 Einrichtungen werden von den Spenden profitieren und damit wertvolle Unterstützung für ihre pädagogische Arbeit erhalten. Der andere Teil der Spenden geht traditionell an Organisationen für Menschen mit Behinderung in Wuppertal und Schwerin. Die ersten Spenden sind auch bereits eingegangen und der Verein freut sich über große Unterstützung der Wuppertaler Stadtsparkasse.